Wie entstand die piano medicine® und wer steckt dahinter?

Von einem erkrankten Musiker, der durch die Musik wieder geheilt wurde

Es ist eine Geschichte, wie nur das Leben sie schreiben kann: Ein Pianist erkrankt an zu hohem Blutdruck. Er nimmt den Kampf dagegen auf und entdeckt dabei die Musiktherapie für sich. Nicht zuletzt damit gelingt es ihm, sich selbst zu heilen. Es ist die Geschichte von Joe Meixner.

Was macht ein erfolgreicher Pianist, bei dem zu hoher Blutdruck diagnostiziert wurde? Entweder, der Pianist ergibt sich dem vermeintlich unausweichlichen Schicksal. Oder, und das ist es, was Joe Meixner getan hat, er nimmt den Kampf dagegen mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln auf. In seinem Fall ist die Wahl der Waffe klar: Musik!

Aber was für Musik? Joe Meixner beginnt sich durch die gesamte Fachliteratur über Musiktherapie und therapeutische Musik zu arbeiten und stellt zunächst fest: Musiktherapie ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil wissenschaftlich fundierter Heilkunde. Therapeutisch komponierte und angewandte Musik kann nachweislich zahlreiche positive Effekte auf unsere körperliche und psychische Gesundheit und unser Wohlbefinden haben.

Doch das Komponieren von Musik unter medizinischen Aspekten ist bis jetzt grob vernachlässigt worden und bislang wurde meistens Musik von Bach oder Mozart für therapeutische Zwecke verwendet.

Joe Meixner: „Klassische Musik kann nicht alle Erfordernisse, die an eine rezeptive Musiktherapie gestellt werden, erfüllen. Da der Komponist sicher nicht gezielt für diesen Zweck komponiert hat, ist es mit Sicherheit so, dass dessen Werk in seiner Gesamtheit für Musiktherapie ungeeignet ist.“

Diese Erkenntnis war der Startimpuls für piano medicine®, der neuen CD mit medizinischer Musik. Unter Berücksichtigung aktueller Forschungsergebnisse hat Joe Meixner Klaviermusik für therapeutische Zwecke komponiert und aufgenommen. Es ist dies der (soweit bekannt) erste Fall, in dem ein professioneller Pianist und Komponist sein musikalisches Fachwissen mit den Erkenntnissen der medizinischen Forschung kombiniert. Das Ergebnis, die 13 Tracks der CD, ist eine wirkungsmächtige Klangapotheke mit wunderbarer Klaviermusik.

Die vorrangigen Anwendungsbereiche der Musiktherapie mit PIANO MEDICINE®: Senkung von Blutdruck, Puls- und Atemfrequenz, Entspannung, Schlafförderung, Senkung des Stresshormonspiegels, Schmerzlinderung, Angstlösung, Stimmungsaufhellung.

Joe Meixner selbst ist heute beschwerdefrei und in seinem eigentlichen Beruf als leidenschaftlicher Pianist häufig live zu erleben.

Sein Hauptanliegen heute ist es jedoch, die wunderbare Wirkung seiner piano medicine® bekannt zu machen und damit möglichst vielen Menschen ein klangvolles, wirksames Mittel gegen viele Zivilisationskrankheiten an die Hand zu geben. In sog. Altheda-Schlafkonzerten können die Besucher die Wirkung live erleben – ca. 80% der Konzertbesucher schlafen bei den zärtlichen, harmonischen Klängen ein.