„Gesundheitliche Prävention im Einklang mit der Umwelt!“

Gemeinsame Veranstaltung des DNB und der Stiftung
für Ökologie und Demokratie e.V.

 

Politik, Umwelt, Gesundheit: Nicht erst durch den Klimawandel oder die Corona-Pandemie ist uns bewusst geworden, wie eng diese drei Bereiche zusammen gehören.
Nehmen wir die Bienen: Naturheilkundige denken sofort an die medizinische Verwendung von Bienenprodukten – die Apitherapie – oder den Honig als gesundheitsförderndes Lebensmittel. Naturschützer betonen ihre Wichtigkeit für die Fruchtfolge und den Erhalt der Artenvielfalt. Umweltaktivisten unterstützen die Bienen mit ihrem Protest gegen Monokulturen, den Einsatz von Pestiziden und gentechnisch veränderten Organismen (GVO). Letztendlich ist es dann der Gesetzgeber, der entscheidet, ob und wie die Forderungen der verschiedenen Gruppierungen umgesetzt werden.

Kooperation und Vernetzung

Das Vernetzen von verschiedenen Institutionen, die in diesen Bereichen tätig sind, ist daher unumgänglich. Zwischen der „Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V.“, einem anerkannten Träger der politischen Bildung auf Bundesebene, und dem „Deutschen Naturheilbund e.V.“ besteht bereits seit vielen Jahren eine Kooperation: DNB Ehrenpräsident Dr. Rainer Matejka ist im Kuratorium der Stiftung tätig und im vergangenen Jahr wurde DNB-Präsidentin Nora Laubstein in das Amt der „Ökologia“ berufen, als Botschafterin mit Ausstrahlung und ökologischer Kompetenz.

In diesem Jahr wird zum ersten Mal eine gemeinsame gesundheitspolitische Tagung in Berlin stattfinden. Dafür konnten namhafte Referenten gewonnen werden, u.a. Dr. Rainer Stange vom Immanuel Krankenhaus Berlin, Abteilung Naturheilkunde, dessen Vortrag den Titel „Naturheilverfahren und Komplementärmedizin – wo stehen sie heute im Gesundheitssystem?“ trägt. Hans-Joachim Ritter, Vorsitzender der Stiftung Ökologie und Demokratie e.V. erläutert den Zusammenhang zwischen Politik, Umwelt und Gesundheit. DNB-Präsidentin Nora Laubstein stellt die
Frage „Welchen Beitrag leistet die Naturheilkunde für eine naturgemäße Umweltpolitik?“ und Dr. Rainer Matejka wird anregen, die Gesundheitspolitik neu zu denken, um Kosteneinsparungen zu ermöglichen.

Veranstalter der Tagung ist die Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V., der Deutsche Naturheilbund e.V. ist Kooperationspartner. Hier das Programm und Anmeldeformular. Nähere Informationen und Anmeldung bitte direkt an die Stiftung  richten: www.stiftung-oekologie-u-demokratie.de

 


Die Tagung findet als Kombination aus Online- und Präsenzveranstaltung statt. (Stand bei Drucklegung im Jan. 2021) „Gesundheitliche Prävention im Einklang mit der
Umwelt“, 24. April 2021, 9 bis 17 Uhr, Jugendherberge
Berlin-Ostkreuz, 10317 Berlin


Sabine Neff ist Bundesgeschäftsführerin des DNB.