Jubiläumsausflug am 26. Oktober ins Schloss Bauschlott und zum Demeter Hof Blanc in Knittlingen-Kleinvillars

Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir gemeinsam mit dem Bus nach Neulingen ins Schloss Bauschlott. Wir wurden von der Geschäftsführerin des DNB Sabine Neff begrüßt und bei Brezeln und Kaffee hörten wir die spannende Geschichte vom „Vater der Naturheilkunde“ Vinzenz Prießnitz bis zum Deutschen Naturheilbund heute.

Die Schlossherrin Yvonne Hagemeister führte uns danach durch den großen Schlosspark. Sie erzählte uns neben den interessanten botanischen Besonderheiten des Parks, auch so einige Episoden aus ihrer Kindheit. Wie sie mit ihren Geschwistern in dem großen Park gespielt hat und sie beim Ertönen des Horns 5 Minuten Zeit hatten, um mit gewaschenen Händen am Tisch zu sitzen. Großer Einsatz und viel Liebe zur Natur haben den Park im Laufe der Jahrzehnte zu dem werden lassen, was er heute ist.

Mittlerweile zum Naturschutzgebiet erklärt, ist der Park nur wenigen Menschen zugänglich. Wir genossen die Ruhe und die Kraft, welches dieses außergewöhnliche Stück Land ausstrahlt.

Als die Eltern von Frau Hagemeister das Schloss Bauschlott in den 1960er Jahren übernommen hatten, war dieses in einem jämmerlichen Zustand. Das Dach war überall undicht und die Familie benötigte ca 80 Eimer, um das durchs Dach eindringende Regenwasser aufzufangen, damit die desolaten Böden, aus dem die Nägel herausschauten, nicht noch mehr geschädigt wurden. Heute ist das Schloss vollkommen renoviert und erstrahlt im alten Glanze. Wir erahnten, was es für ein großer Aufwand war, dieses Schloss wieder auf Vordermann zu bringen.

Nur schwer konnten wir uns vom Schloss und Park trennen und fuhren dann weiter ins nur wenige Kilometer entfernte Knittlingen-Kleinvillars. Hier war der Demeter Hof Blanc unser Ziel. Wir wurden schon erwartet und zum Krautlager mit den Hobelmaschinen geführt. Gleich haben sich einige von uns mit dem Krautstampfer betätigt und das gehobelte Kraut in großen Bottichen gestampft.

Am besten wird das Kraut im Gärtopf gelagert, mit sorgfältiger Pflege wird daraus leckeres Sauerkraut. Einfacher ist es natürlich gleich ein fertiges Sauerkraut mit zu nehmen, was die meisten Teilnehmer auch vorgezogen haben. Zur Stärkung wurden wir im Garten dann mit selbstgebackenem Kuchen aus dem Holzbackofen verwöhnt.

Während der Hofbesichtigung konnten wir  noch einiges Interessantes über die natürliche Landwirtschaft erfahren. Unter anderem warum es wichtig ist, dass die Kühe ihre Hörner behalten und dass die auf dem Demeter Hof Blanc angebauten Urweizensorten nicht hochgezüchtet, und damit viel verträglicher sind.

Glücklich und zufrieden, mit vielen Eindrücken und leckeren gesunden Einkäufen im Gepäck traten wir die Heimreise nach Esslingen an und schon machte die Frage die Runde: Wohin fahren wir im nächsten Jahr?

Elke Wörfel, 1.Vorsitzende NHV Esslingen e.V.