Vollgepackt und doch vielseitig, spannend und im wahrsten Sinne „bewegend“ ging es zu auf der Verbandstagung mit Bundesversammlung.

Start der Bundesversammlung war am Samstagmorgen um 09.00 Uhr in ein Programm, wie es umfangreicher kaum sein könnte. Zu Beginn berichteten Präsident Alois Sauer und Geschäftsstellenleiterin Sabine Neff über die Aktivitäten des Verbandes in den vergangenen beiden Jahren, um dann Schatzmeister Dieter Neutzling das Wort für den Bericht zu den Finanzen zu erteilen. Souverän berichtete dieser über einen insgesamt positiven Haushalt und gutes Vereinsergebnis, wobei er gleichzeitig auf die Notwendigkeit der Stärkung des Ideellen Bereiches hinwies. Kassenprüfer Karl-Heinz Dufrin bescheinigte dem Vorstand und der Bundesgeschäftsstelle eine sorgfältige und gewissenhafte Arbeit, so dass die Entlastung durch die Delegierten erfolgen konnte.
Erster großer Tagesordnungspunkt war die Neufassung der Satzung, an der ein Team rund um Alois Sauer in den letzten beiden Jahren intensiv gearbeitet hatte.

Parallel zur Satzung wurden Verbandsordnungen ausgearbeitet und nun in der Bundesversammlung abschließend besprochen und verabschiedet: Dazu gehörte eine Wahlordnung, Vereinsordnung, Datenschutzordnung, Gruppenordnung und ganz besonders wichtig für die Delegierten der Naturheilvereine: Die Beitragsordnung, die sowohl das Prozedere als auch die Höhe und Gliederung der Beiträge an den Dachverband regelt. Aufgrund der Erläuterungen stimmten die Delegierten einer moderaten Erhöhung der Verbandsabgabe ab dem Jahr 2020 zu. (Genauere Informationen dazu erhalten die Vereine an anderer Stelle).

Am Nachmittag standen dann die Wahlen des Vorstandes, inklusive neuem Präsidenten und Präsidium, sowie der Kassenprüfer auf der Tagesordnung. Gemäß der neu verabschiedeten Wahlordnung führte die bewährte Vereinsvorsitzende des NHV Freudenstadt, Sandra Vieth, als Wahlleiterin durch die Wahlen.

An die Spitze des Verbandes gewählt wurde Nora Laubstein, bislang Präsidiumsmitglied und den Gremien und Delegierten gut bekannt durch ihre engagierte und erfolgreiche Arbeit in der Gesundheitspolitik auf europäischer Ebene als Präsidentin der ANME e.V. (Association for Natural Medicine in Europe). Nicht mehr wegzudenken aus dem DNB sind die beiden Vize-Präsidentinnen, die beide wiedergewählt wurden: In das Amt der 1. Vize-Präsidentin Ursula Gieringer, die besonders durch ihr Engagement bei den Aktionstagen wertvolle Basisarbeit leistet. Gänzlich andere, sehr wichtige Grundlagenarbeit leistet unsere Prof. Dr. Karin Kraft, Inhaberin des Lehrstuhles für Naturheilkunde an der Universität Rostock, wenn sie die Naturheilkunde und den Deutschen Naturheilbund auf Hochschulebene und in Institutionen vertritt. Auch sie wurde in ihr Amt als 2. Vize-Präsidentin wiedergewählt. Auch die Schriftführerin Cornelia Bornhäusser bleibt dem Vorstand erhalten und sorgt somit weiterhin für korrekte und kompetente Protokollierung der Versammlungen.
Zum großen allseitigen Bedauern stand der Schatzmeister Dieter Neutzling nicht mehr für das Vorstandsamt zur Verfügung. Sein gleichermaßen beherzter wie fachkundiger Einsatz und sein Können im Finanzbereich haben einen wichtigen Anteil daran, dass der DNB wieder finanziell solide dasteht. Erfreulicherweise wird Dieter Neutzling als Präsidiumsmitglied dem neuen „Herren über die Finanzen“ Harald Welzel (1. Vors. Freundeskreis Naturheilkunde Mutlangen) noch zur Seite stehen.
Schriftlich und „en bloc“ gewählt wurde das Präsidium, welches gleichermaßen aus neuen, wie bewährten Mitgliedern besteht, die, jede/r auf seine Weise, sich künftig im Verband einbringen werden: Gert Dorschner (Leiter des Wissenschaftlichen Beirats), Manfred van Treek (NHV Viernheim – mit seinem Fachwissen als Mediziner u.a. mit Vorträgen), Dietmar Ferger (NHV Lörrach – Gesundheitspolitische Aktionen, Foren), Elke Wörfel (NHV Esslingen – Vereinsanliegen) und wie vorgenannt Dieter Neutzling. Kassenprüfer bleiben Wilma Körner und Karl-Heinz Dufrin (NHV Spechbach). Neu in den Wissenschaftlichen Beirat berufen wurden Dr. Rosina Sonnenschmidt und Dr. Klaus Zöltzer.

Mit Applaus bedachte das Plenum die erste Ansprache der neuen Präsidentin Nora Laubstein, die in ihrer strukturierten und humorvollen Art ohne Schwierigkeiten „das Zepter in die Hand“ nahm und den bisherigen Präsidenten Alois Sauer zum Ende der Bundesversammlung noch einmal in den Mittelpunkt stellte. Laudatorin Prof. Karin Kraft würdigte dessen enormes Engagement, zu dem der „Tag der Naturheilkunde“, die „DNB-Ratgeber-Broschüren“, die Entwicklung der „DNB-Berater-Ausbildung“ und „DNBimpulse“ und vieles mehr gehören. Keine Frage, dass Alois Sauer anschließend zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde.

In das Aktionsthema 2019 – „Die Heilkraft der Bewegung“ führte am späten Nachmittag die 1. Vize-Präsidentin Ursula Gieringer mit ihrem Pilotvortrag ein. Anschaulich berichtete sie, wie sich doch innerhalb weniger Jahre die täglich von Menschen zu Fuß zurückgelegte Wegstrecke von 20 Kilometern auf unter tausend Meter reduziert habe und welche enormen gesundheitlichen Nachteile unser Bewegungsmangel mit sich bringt. Aufgewachsen als „Waldkind“ plädierte die Studienleiterin dafür, wieder mehr Zeit in der Natur zu verbringen und eine Sportart zu wählen, die einem Spass mache – jede zusätzliche Bewegung, sei es Treppen steigen, Gartenarbeit oder Fahrrad fahren, bringe schon etwas. Welche Vorteile die Teilnahme am Aktionstag zur Bewegung den Vereinen bringt, wurde anschließend kurz erläutert. Die Aktiontagsunterlagen und alle Informationen dazu gehen auch noch per Post an alle Vereine. Abgerundet wurde der Tag durch einen kurzen Austausch mit der Präsidentin Nora Laubstein, den die Delegierten gerne wahrnahmen, um ins Gespräch mit der neuen Führung des Naturheilbundes zu kommen.

Brisant und hoch spannend begann der Sonntagmorgen mit dem Gastreferenten Dr. Wolf Bergmann und seinem Vortrag „Das Internet der Dinge? Das Netz des Lebens stärken! Warum ein Moratorium Stopp 5G lebenswichtig ist“. Die erschreckenden Fakten von 5G waren den wenigsten Delegierten so bekannt: So sollen – möglichst flächendeckend – in Deutschland mehrere hunderttausend neue Mobilfunk-Sendeanlagen gebaut werden (im 100 Meter-Abstand?) mit vielfach höheren Frequenzen und Strahlungsbelastung wie bisher, verbunden mit dem Abholzen vieler Bäume, die im Wege stehen, weiterer Klimabelastung und Ausbeutung durch den steigenden Bedarf an Energie und dem Abbau der seltenen Erden. Ganz zu schweigen von den zu erwartenden Gesundheitsschäden, die Dr. Bergmann mit Studien und Beispielen belegte. So herrschte am Ende des Vortrages Betroffenheit und Einigkeit, hier aktiv werden zu müssen. Nähere Informationen und Möglichkeiten, etwas zu tun, finden Sie z.B. hier: www.diagnose-funk.org.

Luftsprünge machen für die Gesundheit – das konnten die Delegierten anschließend mit dem nächsten Referenten, dem Physiotherapeuten Jonas Beuke, der mit acht bellicon-Trampolinen angereist war und nach einer kurzen Einführung Mutige aufs Trampolin bat. Bei rhythmischer Musik und mit einem Lächeln im Gesicht, spürten alle auf dem bellicon-Trampolin schon nach wenigen Minuten, wie effektiv und vielseitig dieses Bewegungsgerät eingesetzt werden kann. Da bellicon neuer Premiumpartner des DNB ist, wird es weitere Möglichkeiten für unsere Vereine und deren Mitglieder geben, auch die gesundheitlichen Vorteile kennenzulernen. Von denen ist übrigens unser Leiter des Wissenschaftlichen Beirats, Gert Dorschner, seit Jahren überzeugt: „Trampolin hüpfen wirkt gegen Demenz, fördert die Durchblutung, beugt Osteoporose und Arthrose effektiv vor und erhält Aktivität und Vitalität“ Wer noch Fragen hatte, konnte diese anschließend dem Wissenschaftlichen Beirat stellen, was auch rege genutzt wurde. So gab es zum Beispiel viele Fragen und Lösungsansätze zum aktuellen Impfthema.

Zum Ende der Jahrestagung bedankte sich Präsidentin Nora Laubstein bei allen Teilnehmer/innen für die gelungene, harmonische Veranstaltung und lud herzlich zur Jahrestagung im kommenden Jahr ein, die am 28. März 2020 erstmals am Sitz der Bundesgeschäftsstelle im Schloss Bauschlott statt finden wird.
Doch zuvor treffen wir uns dort zum Jubiläumskongress 130 Jahre Deutscher Naturheilbund am 07. und 08. September 2019.

Text von Sabine Neff, DNB-Verbandsgeschäftsführung