Zu Lebzeiten unseres Gründervaters, des schlesischen Wasserheilers Vinzenz Prießnitz, mussten Ratsuchende sich auf die beschwerliche Reise an den Gräfenberg (im heutigen Tschechien) begeben, um Hilfe für ihre Gesundheit zu bekommen. Heute, im Frühsommer des Jahres 2021, stünden uns zwar eigentlich moderne Verkehrsmittel zur Verfügung, um an fast jeden Ort bequem und schnell zu kommen, doch die aktuelle Situation zwingt uns dazu, nochmals eins drauf zu setzen:

Kommunikation und Wissensvermittlung durch das Internet.

So startete Mitte April der neue Lehrgang „Naturheilkunde-BeraterIn DNB“ situationsbedingt als online Veranstaltungswochenende. Sehr zum Bedauern von TeilnehmerInnen und DozentInnen, denn, so sind sich alle einig, das persönliche Treffen ist durch nichts zu ersetzen. „Oft ist es mir bei Fortbildungen schon so ergangen, dass der Austausch mit den TeilnehmerInnen am Rande mindestens genauso interessant und bewegend war, wie das eigentliche Kursprogramm“ meinte auch Vize-Präsidentin Ursula Gieringer zu Beginn des Unterrichts und versprach den online-TeilnehmerInnen spontan, bei einem der nächsten Kursbausteine, die hoffentlich wieder in Präsenz statt finden können, extra aus Heidelberg anzureisen, um die KursteilnehmerInnen dann doch noch persönlich kennenzulernen. Über Microsoft Teams verfolgten die TeilnehmerInnen gespannt den Ausführungen Ursula Gieringers, die als Studienleiterin der Akademie für Ganzheitsmedizin in Heidelberg und mehreren Fachausbildungen über ein breites Wissensspektrum verfügt. So standen bei ihr u.a. die Phytotherapie mit Wildkräutern, die Schüssler-Salze, Bachblüten und orthomolekulare Medizin auf dem Unterrichtsprogramm.

Besonders hilfreich und wertvoll in der heutigen Situation empfanden die TeilnehmerInnen am Sonntagmorgen Ursula Gieringers Ausführungen zur Posititven Psychotherapie nach Dr. Nawid Peseschkian. Hierbei handelt es sich um ein einfach zu praktizierendes Konzept zur Konfliktverarbeitung und zur Selbsthilfe, anwendbar auch in der Beratungspraxis unserer „Naturheilkunde-BeraterInnen DNB“.

Wer unseren temperamentvollen ärztlichen Leiter der Ausbildung, den naturheilkundlichen Vollblutmediziner Gert Dorschner kennt, kann sich vorstellen, wie schwer es ihm gefallen ist, ruhig vor dem Laptop zu sitzen und seinen Unterricht vor dem Bildschirm zu halten, anstatt in echter Resonanz mit den TeilnehmerInnen zu stehen. Doch auch er zog die TeilnehmerInnen in seinen Bann und referierte gewohnt lebhaft zur Geschichte der Naturheilkunde: Waren in den Ursprüngen Medizin und Religion eins (Spirituelle/Schamanistische Medizin), galt die Medizin bis zur Aufklärung als Geisteswissenschaft („ars medicinae“). Erst Mitte des 19. Jahrhunderts erfolgte die Trennung in eine sog. „wissenschaftliche Schulmedizin“ und „naturheilkundliche Erfahrungsheilkunde“: Rudolf Virchow begründete 1845 die „Zellularpathologie“ und löste damit die seit der Antike geltende „Humoralpathologie“ ab. Fortan zählte nicht mehr die Erfahrung, die ein Arzt bei seinen Patienten gemacht hatte, sondern nur noch die „Wissenschaftlichkeit“, also das, was man messen und wägen kann. Der Mensch wurde auf die Funktionen reduziert – die mentalen Einflüsse von Seele und Geist wurden nicht mehr akzeptiert, so Dorschner.

Bewegung in die Gruppe brachte am Sonntagnachmittag der Pforzheimer Faszientherapeut Daniel Otmar, dessen Unterricht weit über die angekündigten Grundlagen der Faszientherapie herausreichte. Wer denkt schon spontan daran, dass die Ausstrahlungen von z.B. Triggerpunkten Schmerzen an einer ganz anderen Körperstelle ausstrahlen? Aufstehen, tasten und in den Körper hineinspüren und verschiedene Bewegungsübungen gehörten ebenso zum online-Unterricht wie individuelle Beantwortung von Fragen und ein Blick auf Narben als Störfelder. So endete am späten Sonntagnachmittag Kursteil 1 mit dem technischen Hinweis, dass die TeilnehmerInnen Aufzeichnungen des gesamten Unterricht zur Verfügung gestellt bekommen und diesen je nach Lust und Laune nochmal ansehen können. Wenigstens ein kleines Bonbon im Wertmutstropfen Online statt Präsenz.

Sabine Neff , DNB- Bundesgeschäftsführerin 

Bild: © Deutscher Naturheilbund eV