Ein echtes Highlight im wahrsten Sinne des Wortes war die Veranstaltung Ende November für den Naturheilverein Heidelberg und Umgebung e.V. Der Arzt und Forscher Dr. med. Alexander Wunsch referierte zur Frage „Wie gesund ist unsere Beleuchtung?“. 30 hoch interessierte Teilnehmer lauschten gespannt seinen Ausführungen.

Der international anerkannte Lichtbiologe stellte laienverständlich dar, welche Anteile natürliches Licht hat und wie diese auf den menschlichen Organismus wirken. Auch zeigte er anschaulich, inwiefern die Lichtfrequenzen aus LED, Halogen & Co. anders verteilt sind als der menschliche Körper das seit Jahrmillionen gewohnt ist. So wurde klar, warum künstliches Licht zu allerlei gesundheitlichen Problemen führen kann. Nicht nur Erkrankungen des Auges wie z.B. die Makuladegeneration, werden durch den unklugen Gebrauch moderner Beleuchtung begünstigt. Kunstlicht beeinflusst unter anderem unsere Hormone, unsere Nervensystem und auch die körpereigene Abwehr. Auf diesen Wegen kann es langfristig zu Schäden mit weitreichenden Folgen führen. Ein umsichtiger Gebrauch hilft, das zu verhindern.

Dr. Wunsch verriet seinen Zuhörern, wie man mit einfachen Mitteln flimmernde Lichtquellen entlarvt. Und wie man den oft nicht erkennbaren Blauanteil der Beleuchtung reduzieren kann. Mit vielen praktischen Anregungen und umsetzbaren Tipps gingen die Besucher des Vortrags nach Hause.

Nach dem ausführlichen Vortrag wurde der Referent noch eine ganze Stunde lang von den wissbegierigen Teilnehmern befragt. Selbst beim Zusammenpacken beantwortete er geduldig alle Fragen bis auch wirklich das letzte Detail geklärt war. Offensichtlich traf das Thema genau die Bedürfnisse unserer Besucher.

Wir freuen uns sehr, dass Dr. Alexander Wunsch seinen erhellenden Vortrag öffentlich zur Verfügung stellt. Sie finden ihn unter www.vimeo.com/244516290

„Nach den Erkenntnissen des heutigen Abends muss ich mein Beleuchtungskonzept für Zuhause überdenken. Ich habe immer gerne mit LEDs gearbeitet, weil sie sparsam und vielseitig einsetzbar sind. In Räumen, wo man sich länger aufhält, werde ich sie nicht mehr verwenden. Und die Energiesparlampen verbanne ich nun endlich auch aus dem Haus.“ sagte ein Teilnehmer nach der Veranstaltung nachdenklich.

NHV Heidelberg und Umgebung e.V.
PetRa Weiß